Informationsplattform zu 5G-Technologien für die industrielle Kommunikation

Die Digitalisierung industrieller Prozesse als Schlüsselbereich von Industrie 4.0 erfordert leistungsfähige, flexible und nutzerfreundliche Kommunikationsnetze und Computersysteme. Die in der Entwicklung befindliche fünfte Generation des Mobilfunks (5G) wirkt sich zukünftig auf alle Bereiche der Telekommunikation und des Internets aus. Mit 5G werden aber nicht nur Breitbandanwendungen und Echtzeitfähigkeit mit gestaltbarer hoher Dienstgüte realisiert. Vielmehr ist das Ziel von 5G mit neuen Netzarchitekturen und der Virtualisierung von Netzwerk-Funktionen auch den industriellen Anwendern einen handhabbaren, effektiven und flexiblen Umgang mit notwendigen Netzwerkressourcen zu ermöglichen.

Das vom BMBF geförderte Projekt IP45G betreibt diese Informationsplattform mit dem Themenfokus industrielle Kommunikation, um mit den Möglichkeiten modernster Telekommunikationstechnik im industriellen Einsatz vertraut zu machen.

IP45G präsentiert Testbed Wall auf der Hannover Messe

Vom 1.-5. April präsentiert die Begleitforschung IP45G der BMBF-Forschungsinitiative „5G: Industrielles Internet“ ihre Testbed Wall in der 5G Arena auf der Hannover Messe. Aktuell können 57 Testfelder über eine Filterfunktion anwendungs- und technologiebezogen sowie geografisch recherchiert werden.

Mehr erfahren

Grünes Licht für 5G Auktion am 19. März

Mehrere Mobilfunkanbieter, darunter Telekom, Telefónica und Vodafone, hatten beim Verwaltungsgericht Köln Klage gegen die Vergaberichtlinien der 5G Auktion eingereicht. Das Gericht wies die Eilanträge ab. Somit kann die Versteigerung der 5G Frequenzen, wie geplant, am 19. März stattfinden.

Link zu der Auktion


100% Netzabdeckung mit 5G vorerst nicht möglich

Der Chef von Vodafone Deutschland rechnet damit, dass es noch viele Jahre dauern könnte, ehe sich ein flächendeckendes 5G Netz realisieren lasse. Diesem Vorhaben stehen momentan vor allem drei Faktoren im Wege: zu wenig Glasfaserkabel, Funkmasten und Bandbreite. Deshalb ist davon auszugehen, dass zunächst mithilfe von 4G eine 100%ige Netzabdeckung in Deutschland erreicht und erst später dann 5G hinzukommen wird.

5G stellt den Mobilitätsbereich auf den Kopf

Auf dem Testgelände AstaZero in Görteborg ist derzeit ein von der Firma Einride entwickelter LKW unterwegs, der in der Lage ist, autonom zu fahren. Momentan wird der LKW allerdings noch in schwierigen Situationen von Barcelona aus ferngesteuert. Eine Fernsteuerung des LKWs ist dank der neuesten 5G Technologie möglich, die sich durch ultrakurze Latenzzeiten auszeichnet, wodurch Befehle unverzüglich an das Fahrzeug übermittelt werden können.

Elektrosmog-Gegner decken unrechtmäßige Antennenaufrüstungen in der Schweiz auf

Gigaherz, die Schweizerische Interessengemeinschaft Elektrosmog-Betroffener, kritisiert, dass die Umweltämter in der Schweiz bei der Aufrüstung bestehender Antennen für den 5G Netzausbau in der Regel zugunsten der Mobilfunkanbieter entscheiden würden. Obwohl es sich hierbei nicht nur um kleine Änderungen handelt, werden viele Antennen einfach ohne eine ordnungsgemäße Baugenehmigung aufgerüstet, deren Ausstellung normalerweise bis zu 2 Jahre dauern würde.

Etablierte Netzanbieter gegen lokale, von Industrieunternehmen betriebene 5G Netze

Verschiedene Automobilhersteller, darunter Audi, Daimler und BMW, sowie Vertreter anderer Industriezweige haben Interesse bekundet an der Errichtung eigener lokaler 5G Netze. Dies würde diversen Industrieanwendungen den Weg ebnen und Smart Factory könnte Realität werden. Die etablierten Netzbetreiber sind davon jedoch wenig begeistert, da sie Angst haben, wichtige Geschäftspartner einzubüßen. Aus diesem Grund wollen sie der Industrie Komplett-Pakete unterbreiten, die beinhalten, dass die Mobilfunk-Riesen private 5G-Inseln für einzelne Firmen entwickeln und anfertigen.

5G Netzausbau soll Aufschwung für Nokia und Ericsson bringen

Die schwer angeschlagenen Netzausrüster Ericsson und Nokia hoffen, dass sie vom 5G Netzausbau in Europa profitieren und die Netzbetreiber der von ihnen entwickelten Funktechnik den Vorzug geben werden, statt auf eine Zusammenarbeit mit Huawei zu setzen. Während es in den USA und Teilen Asiens bereits erste 5G Netze gibt, wurden in vielen europäischen Ländern noch keine Termine für die Vergabe von 5G Frequenzen festgelegt. Experten gehen davon aus, dass der 5G Netzausbau in Europa noch einige Jahre in Anspruch nehmen könnte.

Roaming-Pflicht tritt vorerst nicht in Kraft

Damit die Versteigerung der 5G Frequenzen, wie geplant, am 19. März stattfinden kann, wird es vorerst von Seiten der Bundesregierung keinen Beschluss zum nationalen Roaming geben. Dies bedeutet jedoch nicht, dass die Mobilfunkanbieter nicht nachträglich dazu verpflichtet werden könnten, Wettbewerbern gegen eine Gebühr das eigene Netz zur Verfügung zu stellen, falls diese an bestimmten Orten keine eigenen Mobilfunkmasten besitzen.

Netcologne will lokale und regionale 5G Frequenzen erwerben

Netcologne hat Interesse an der Ersteigerung lokaler und regionaler 5G Frequenzen bekundet. Frequenzen zwischen 3.700 und 3.800 MHz können jedoch noch nicht beantragt werden, da die Bundesnetzagentur nach wie vor dabei ist, die Bedingungen hierfür festzulegen. Neben Netcologne gibt es zahlreiche weitere Interessenten, was bei den großen Mobilfunkanbietern, Deutsche Telekom, Telefónica und Vodafone, auf wenig Begeisterung stößt, die sich für die Unterbindung lokaler und regionaler 5G Netze einsetzen.

Widerstand gegen neue Mobilfunkmasten

In Baden-Württemberg und anderen Teilen Deutschlands gibt es immer mehr Bürgerinitiativen, die sich gegen die Errichtung neuer Mobilfunkmasten richten. Durch die Bürgerinitiativen kommt es häufig zu Verzögerungen bei der Erteilung von Baugenehmigungen. Auch viele Gemeinden wehren sich gegen den Bau von Basisstationen. Laut Walter Goldentis, dem Chef der Technik Telekom Deutschland, trifft dies schätzungsweise auf jede zehnte Gemeinde zu.

5G Netz birgt zahlreiche Herausforderungen

Das 5G Netz gilt im Vergleich zu LTE als deutlich sicherer, jedoch können auch erheblich mehr Geräte, beispielsweise aus dem Smart Home Bereich, eingebunden werden. Hackerangriffe werden immer ausgereifter, weshalb man sich vor der Übernahme von Geräten, dem Abfangen von Daten, Krypto-Mining und der Chef-Masche in Acht nehmen muss. Der japanische Anbieter Trend Micro Incorporated präsentierte hierzu auf der MWC 2019 verschiedene Security Lösungen.

Viele Unternehmen zeigen sich 5G gegenüber skeptisch

Accenture hat eine Umfrage zum Thema 5G veröffentlicht, an der 1.800 Geschäftsführer und IT-Entscheider teilgenommen haben. Obwohl zu erwarten ist, dass 5G u. a. die Industrie revolutionieren und das autonome Fahren entscheidend vorantreiben wird, sieht die Hälfte der Befragten nur wenige Einsatzmöglichkeiten für den neuen Mobilfunkstandard. Die Zweifel sind beispielsweise auf die hohen Vorabinvestitionen, den Fachkräftemangel und Sicherheitsbedenken zurückzuführen.

MWC 2019: GLOMO-Preisträger stehen fest

Im Rahmen der MWC 2019 hat die GSMA die Preisträger der diesjährigen GLOMO Awards bekanntgegeben. Der Preis ist für Firmen und Personen gedacht, die die Mobilfunkindustrie entscheidend voranbringen. Die Deutsche Telekom AG wurde mit dem 5G Pioneer Award für die Förderung eines Ökosystemansatzes zur 5G-Kommerzialisierung ausgezeichnet. Der 5G Leadership Award ging an Nokia für das Projekt „Nokia 5G Future X – Unleashing the Potential of 5G“. Den 5G Industry Partnership Award teilen sich die Deutsche Telekom, Nokia und Hamburg Port Authority für den First Large Scale Industrial Commercial 5G Trial.

19. März 2019
Die Hannover Messe gilt als Weltleitmesse der Industrie und öffnet 2019 vom 1. bis zum 5. April ihre Pforten. Das diesjährige Leitthema „Industrial Intelligence“ stellt die Vernetzung von Mensch und... weiterlesen
18. Dezember 2018
Am 20. November 2018 fand in Kopenhagen die 4. Datacloud Nordic statt. Auf dem Networking-Forum rund um IT-Infrastruktur, Rechenzentren und erneuerbare Energie auf dem rasant wachsenden nordeuropäischen Markt trafen sich... weiterlesen
11. Oktober 2018
Die Teilnehmer der „5G Future Industrial Communication“-Veranstaltung in Berlin erfuhren es als erste – die Bundesregierung wird sich künftig verstärkt in Forschungsvorhaben zum Thema “Künstliche Intelligenz in Kommunikationsnetzen” engagieren. Dr.... weiterlesen
8. Oktober 2018
Der „Best Demo Award“ ging auf der ACM International Conference on Information-Centric Networking (ICN) 2018 an das Projekt I3. Die Konferenz fand vom 21. bis 23. September in Boston statt.... weiterlesen
24. September 2018
Führende Forschungsinstitutionen und Industrieunternehmen im Bereich 5G trafen sich vom 11. bis 13. September 2018 zum interdisziplinären Informationsaustausch in Berlin. Die Teilnehmenden der Fachtagung „Future Industrial Communication“ ziehen ein positives... weiterlesen
20. August 2018
Vom 14. bis 16. August trafen in Dinklage 20 Promovierende verschiedener Hochschulen auf renommierte Wissenschaftler, die Vorträge aus Industrie und Forschung hielten. Organisiert wurde die Summer School der Fachgruppe “Kommunikation... weiterlesen

5G North America

5G NORTH AMERICA BECOMES BIG 5G EVENT!
06.05.19 - 08.05.19
Denver Convention Center, Denver, CO

Internet of Things World

THE INTERSECTION OF INDUSTRIES AND IOT INNOVATION
13.05.19 - 16.05.19
Santa Clara Convention Center, CA, USA

Konferenz

Network of the future

Security and resiliency
04.06.19 - 06.06.19
Dallas, TX

Konferenz

TechXLR8

EXPLORE THE TECH THAT POWERS THE CONNECTED FUTURE
12.06.19 - 13.06.19
ExCeL, London

Konferenz

EuCNC 2019

European Conference on Networks and Communications
18.06.19 - 21.06.19
Valencia, Spain

Konferenz

Bild und Ton

BMBF 5G Jahreskonferenz in Paderborn am Heinz Nixdorf MuseumsForum. Info-Film zum BMBF Förderschwerpunkt "5G:II – 5G: Industrielles Internet"

BMBF 5G Jahreskonferenz in Paderborn am Heinz Nixdorf MuseumsForum. Info-Film zum BMBF Förderschwerpunkt "5G:TI – 5G: Taktiles Internet"